Reichweite auf Instagram steigern – Teil 1

Reichweite generieren in 2020?

So geht’s! | Lesedauer: 3 Minuten

2020 hat jeder Online-Marketer mit einem undurchsichtigen Algorithmus zu kämpfen, der organische Beiträge nahezu unsichtbar macht. Mit diesen 5 Tipps schaffst du es trotzdem noch, deine Reichweite auf Instagram zu steigern:

2020 hat jeder Online-Marketer mit einem undurchsichtigen Algorithmus zu kämpfen, der organische Beiträge nahezu unsichtbar macht. Mit diesen 5 Tipps schaffst du es trotzdem noch, deine Reichweite auf Instagram zu steigern:

Tipp 1: Definiere deine Zielgruppe

Die Basis für einen erfolgreichen Social Media Auftritt stellt immer ein gut durchdachtes Social Media Konzept dar, in dem du unter anderem definierst, für wen du eigentlich deine Inhalte erstellst. Erster Schritt für einen reichweitenstarken Instagram Kanal ist also die Zielgruppendefinition: wen möchte ich mit meinem Inhalten ansprechen? Versuche dabei, wie deine Zielgruppe zu denken und überlege dir, welche Interessen diese hat und welches Social Media Verhalten sie an den Tag legt. Wenn du deine Zielgruppe kennst, weißt du, welche Inhalte du erstellen musst.

 

Tipp 2: Finde deine Nische

Bevor du dir Gedanken machen kannst, wie du deine Reichweite steigerst, musst du wissen, welche Inhalte deine Zielgruppe sehen will. Auf Instagram möchten wir kein x-beliebiges Publikum ansprechen. Im Gegenteil: wir erstellen zielgruppengerechten Content, der genau bei deiner Zielgruppe gut ankommt. Wenn du dir deine Nische findest, mit der du die Zielgruppe überzeugen kannst, hast du bereits einen starken Grundstein für einen erfolgreichen Instagram Kanal gelegt. Wichtig dabei ist, dass du deiner Nische und deinem Thema treu bleibst und Inhalte genau dazu postest.

 

Tipp 3: Erstelle einen einheitlichen und harmonischen Instagram Feed

Bei der Entscheidung, ob dein Instagram Account gefolgt wird oder nicht, hängt zum Großteil davon ab, ob dein Profil auf dem ersten Blick ansprechend wirkt und deine Zielgruppe sofort catcht. Um deine Profil-Besucher in potenzielle Follower und im Endeffekt Neukunden umzuwandeln ist es deshalb essenziell, einen schönen und harmonischen Instagram Feed zu haben.

Wie ihr das macht, könnt ihr in unserem Blogbeitrag nachlesen: hier nachlesen.

 

Tipp 4: Benutze relevante Hashtags

Hashtags sind dafür da, um von Personen gefunden zu werden, die genau nach deinen Inhalten suchen. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig, dass ihr auch zum Bild passende und relevante Hashtags benutzt. Unsere Empfehlung ist es, so viele Hashtags wie möglich zu verwenden. Aktuell sind auf Instagram pro Beitrag bis zu 30 Hashtags zugelassen. Je mehr Hashtags verwendet werden, desto höher ist die Chance, auf einem dieser Hashtags gefunden zu werden und auf der Explore Page zu landen. Wichtig dabei ist, dass ihr eine gesunde Mischung aus allgemeinen Hashtags (#holiday, #sun) und spezifischen Hashtags (#steirischesolivenöl, #portraitsvienna) verwendet. Nach allgemeinen Hashtags suchen extrem viele Leute und man hat das Potenzial, auf den Explorepages zu landen, was erfahrungsgemäß sehr viele Follower bringt. Allerdings geht man dabei auch schnell in der Masse der Beiträge unter. Spezifische Hashtags wiederum helfen den Instagram Algorithmus dabei, dein Bild zu beschreiben und man erreicht damit genau die Leute, die auch danach suchen.

 

Tipp 5: Interagiere mit deiner Community

Instagram ist ein soziales Netzwerk, deswegen sollte es auch so benutzt werden. Interagiere mit deinen Followern, poste aktuelle Stories, schreibe Nachrichten, like und kommentiere Beiträge anderer User und reagiere auf Stories. Wenn eure Community merkt, dass ihr mit ihr interagiert, sind diese meist auch gewillt, mit euren Beiträgen zu interagieren und ihr könnt so eure Reichweite steigern. Außerdem belohnt Instagram dieses Verhalten und ihr werdet sehen automatisch mehr Usern angezeigt, wenn ihr aktiv seid.

Tipp 1: Definiere deine Zielgruppe

Die Basis für einen erfolgreichen Social Media Auftritt stellt immer ein gut durchdachtes Social Media Konzept dar, in dem du unter anderem definierst, für wen du eigentlich deine Inhalte erstellst. Erster Schritt für einen reichweitenstarken Instagram Kanal ist also die Zielgruppendefinition: wen möchte ich mit meinem Inhalten ansprechen? Versuche dabei, wie deine Zielgruppe zu denken und überlege dir, welche Interessen diese hat und welches Social Media Verhalten sie an den Tag legt. Wenn du deine Zielgruppe kennst, weißt du, welche Inhalte du erstellen musst.

 

Tipp 2: Finde deine Nische

Bevor du dir Gedanken machen kannst, wie du deine Reichweite steigerst, musst du wissen, welche Inhalte deine Zielgruppe sehen will. Auf Instagram möchten wir kein x-beliebiges Publikum ansprechen. Im Gegenteil: wir erstellen zielgruppengerechten Content, der genau bei deiner Zielgruppe gut ankommt. Wenn du dir deine Nische findest, mit der du die Zielgruppe überzeugen kannst, hast du bereits einen starken Grundstein für einen erfolgreichen Instagram Kanal gelegt. Wichtig dabei ist, dass du deiner Nische und deinem Thema treu bleibst und Inhalte genau dazu postest.

 

Tipp 3: Erstelle einen einheitlichen und harmonischen Instagram Feed

Bei der Entscheidung, ob dein Instagram Account gefolgt wird oder nicht, hängt zum Großteil davon ab, ob dein Profil auf dem ersten Blick ansprechend wirkt und deine Zielgruppe sofort catcht. Um deine Profil-Besucher in potenzielle Follower und im Endeffekt Neukunden umzuwandeln ist es deshalb essenziell, einen schönen und harmonischen Instagram Feed zu haben.

Wie ihr das macht, könnt ihr in unserem Blogbeitrag nachlesen: hier nachlesen.

 

Tipp 4: Benutze relevante Hashtags

Hashtags sind dafür da, um von Personen gefunden zu werden, die genau nach deinen Inhalten suchen. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig, dass ihr auch zum Bild passende und relevante Hashtags benutzt. Unsere Empfehlung ist es, so viele Hashtags wie möglich zu verwenden. Aktuell sind auf Instagram pro Beitrag bis zu 30 Hashtags zugelassen. Je mehr Hashtags verwendet werden, desto höher ist die Chance, auf einem dieser Hashtags gefunden zu werden und auf der Explore Page zu landen. Wichtig dabei ist, dass ihr eine gesunde Mischung aus allgemeinen Hashtags (#holiday, #sun) und spezifischen Hashtags (#steirischesolivenöl, #portraitsvienna) verwendet.

Nach allgemeinen Hashtags suchen extrem viele Leute und man hat das Potenzial, auf den Explorepages zu landen, was erfahrungsgemäß sehr viele Follower bringt. Allerdings geht man dabei auch schnell in der Masse der Beiträge unter. Spezifische Hashtags wiederum helfen den Instagram Algorithmus dabei, dein Bild zu beschreiben und man erreicht damit genau die Leute, die auch danach suchen.

 

Tipp 5: Interagiere mit deiner Community

Instagram ist ein soziales Netzwerk, deswegen sollte es auch so benutzt werden. Interagiere mit deinen Followern, poste aktuelle Stories, schreibe Nachrichten, like und kommentiere Beiträge anderer User und reagiere auf Stories. Wenn eure Community merkt, dass ihr mit ihr interagiert, sind diese meist auch gewillt, mit euren Beiträgen zu interagieren und ihr könnt so eure Reichweite steigern. Außerdem belohnt Instagram dieses Verhalten und ihr werdet sehen automatisch mehr Usern angezeigt, wenn ihr aktiv seid.

Michael Schirnhofer

Geschrieben von: Michael

@intohimoni (70 Tsd Follower)

Michael ist seit Jahren sehr in der Outdoor Instagram Szene in Österreich aktiv. Innerhalb eines Jahres hat er über 40 Tausend Follower aufgebaut. In den Instagram Workshops von CMVISUALS gibt er seine Insidertipps weiter.

Jetzt einen Platz bei einen der Workshops buchen: www.cmvisuals.at/instagram-workshop/

Michael Schirnhofer

Geschrieben von: Michael

@intohimoni (70 Tsd Follower)

Michael ist seit Jahren sehr in der Outdoor Instagram Szene in Österreich aktiv. Innerhalb eines Jahres hat er über 40 Tausend Follower aufgebaut. In den Instagram Workshops von CMVISUALS gibt er seine Insidertipps weiter.

Jetzt einen Platz bei einen der Workshops buchen: www.cmvisuals.at/instagram-workshop/